swMenuFree


countryside1.jpgcountryside2.jpg
 

Coronabedingter Späteinstieg in die Saison:

Tolle Bestleistungen trotz schwieriger Zeit!

 Merlin Hummel mit Männer-Hammer über 70Meter/Linus Liebenwald übertrifft erstmals 60-Meter-Marke

Max Hübner wirft mit dem Speer oberfränkischen Rekord

Unsere Nachwuchs-Werfer suchten in den letzten Wochen händeringend Wettkämpfe und wurden schließlich in Berlin und Röttenbach fündig. Der VfL Fortuna Marzahn (Heimatverein der früheren Weltmeisterin und Weltrekordlerin Betty Heidler) hatte sein traditionelles Meeting mit hohen Hygieneauflagen und eingeschränkter Teilnehmerzahl genemigt bekommen, was Linus und Leonie Liebenwald sowie Merlin Hummel gerne annahmen. Der 16jährige Linus Liebenwald hatte im Training schon mehrfach an den 60 Metern gekratzt und hatte diese Marke in Berlin fest im Visier. Gleich im ersten Versuch schleuderte er sein 5kg-schweres Sportgerät auf 60,42 Meter und verbesserte seine Bestmarke um knappe fünf Meter. Insgesamt vier mal stand für Linus die "60" an der Anzeigetafel. Sein weitester Wurf landete bei 60,75 Meter, womit er die Konkurrenz in der U18-Klasse im Griff hatte, unter anderem den dritten der deutschen Winterwurf-Meisterschaften, den 2-Meter-Riesen Dawid Morgalla von Bayer Leverkusen. Nicht ganz so gut lief es bei Linus' Zwillingsschwester Leonie, die im Training den 3kg-Hammer auch schon Richtung 60Meter geworfen hatte. Durch technische Probleme reichte es diesmal nur zu 50,16 Metern und Rang vier im weiblichen U-18-Feld. Doch auch sie wird sicher bei den Restwettkämpfen der Saison ihre erarbeiteten Fortschritte in offizielle gute Leistungen ummünzen können. Nachdem für Merlin Hummel der für dieses Jahr angepeilte Saisonhöhepunkt, die U-20-Weltmeisterschaft in Nairobi/Kenia wegen der Coronapandemie ins Wasser fällt, mussten neue Motivationsziele her. Ein kleiner Ersatz für die WM soll der Start bei den deutschen Männer/Frauen-Meisterschaften Anfang August in Braunschweig sein. Dazu musste erst einmal die Qualifikationsweite von 62,50 Metern mit dem 7,26-kg-schweren Männerhammer her, weshalb Merlin in Berlin auch inn der Männerklasse startete. Der 18Jährige, der auch im nächsten Jahr noch in der Jugendklasse startberechtigt ist, machte kurzen Prozess. Über 68,26 Meter steigerte er sich auf 70,45 Meter, eine Weite, die in Deutschland noch kein Nachwuchs-Werfer erzielte. Der Burghaiger führt damit zunächst auch die aktuelle deutsche Rangliste in der Männerklasse an. Von einer Favoritenposition in Braunschweig will aber weder der junge Athlet noch sein Trainer Martin Ständner etwas wissen. Ständner: "Merlin soll sich bei der DM gut verkaufen und vor allem Spaß haben seine älteren Kollegen zu ärgern". In Berlin ging Merlin Hummel dann nach drei Stunden Wartezeit bei 37° nochmals in seiner eigentlichen Altersklasse an den Start. Im U20-Wettbewerb mit dem 6,0kg-schweren Hammer war somit etwas die Luft raus. Merlin gewann auch hier mit 75,88 Metern klar vor Sören Hilbig(69,00 Meter). In Röttenbach bei Nürnberg startete am gleichen Tag Max Hübner bei einem kleinen Speerwurf-Meeting. Der 15Jährige übertraf seine im Winter aufgestellte Bestmarke mit dem 600gr.-Speer von 50,46m bei allen sechs Versuchen und verbesserte sich auf 55,52m. Dies bedeutete eine Verbesserung des oberfränkischen Rekords um über 2m. Bravo Max!

 



 Fotos: - Merlin Hummel (oben) und Trainer Martin Ständner freuen sich über den ersten 70-Meter-Wurf mit dem Männer-Hammer - Max Hübner (unten) wirft neuen M15-Speerrekord


 

 

Übungsleiter gesucht

 

Der UAC Kulmbach (Wurf-Trainingsgruppe), sucht einen Übungsleiter(in) zur Verstärkung (zunächst) vornehmlich im allgemein sportlichen Bereich (Grundlagen).

Der UAC Kulmbach ist regional, national und international bekannt und hat sich mit seinen Erfolgen und Kontinuität als „Talentschmiede“ über 30 Jahre hinweg einen guten Namen gemacht. Unzählige oberfränkische und bayerische Meistertitel, Medaillen und Titel bei Deutschen Meisterschaften bis hin zur Teilnahme, Finalplatzierungen und Medaillen bei Europa- und Weltmeisterschaften zeugen von der erfolgreichen sportlichen Arbeit und dem speziellen Know-How des Vereins/Trainingsgruppe. 15 Athleten standen bislang in der Nationalmannschaft, etliche bayerische und deutsche Rekorde wurden von unseren Sportlern erzielt. Im Trainingsverbund mit den Rasenkraftsportlern des TSV Stadtsteinach bietet der UAC Kulmbach sehr gute Wurf-Trainingsbedingungen (rund um die Uhr nutzbarer Wurfplatz) mit einer ausgewogenen Vielzahl an Trainings-/und Wurfgeräten.

 

Anforderungen an unseren Wunschkandidaten/in:

- Spaß an der Arbeit mit sportbegeisterten Kindern/Jugendlichen 

- Interesse an den Wurf-Disziplinen/Neugier-Wissensdurst zum Thema 

- Identifikation mit der Trainingsgruppe, Mitarbeit Team-Building 

- Möglichst Erfahrungen im Leichtathletik- und/oder allg. Athletikbereich 

- C-Trainerschein/Leichtathletik bzw. Bereitschaft für die Erwerbung

 

Einsatz:

- 2x pro Woche ca.2Stunden, gelegentliche Wettkampfbetreuung 

- Altersgruppe: Schüler und jüngerer Jugendbereich

 

Geboten wird:

- Interne und externe Fortbildungsmaßnahmen im Bereich Wurf, Kraft und Schnellkraft 

- Grundlegende Ausbildung zum Wurftrainer(mind. B-Trainerniveau)   

- Aus-/Fortbildung in modernen Methoden des Athletiktrainings und der Trainingsmethodik

 

Einblicke in unsere Trainingsarbeit bieten:

- die Homepage des UAC Kulmbach: www.uac-kulmbach.de   

- der Youtube-Kanal des UAC Kulmbach: https://www.youtube.com/user/Wurfzentrum 

- die Facebookseite des UAC Kulmbach: https://de-de.facebook.com/uac.kulmbach/

 

Interessenten melden sich bitte an:

- per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   

- per Telefon: 0171-9361737 Martin Ständner